Häufig herrscht in kleinen bis mittelständischen Unternehmen Nachholbedarf, wenn es um die eigene Arbeitgebermarke geht. Es ist also Zeit, den Blick nach vorne zu richten und herauszufinden, welche Themen für das Employer Branding 2018 besonders relevant sind. Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie im „War for Talents“ mit unkomplizierten Maßnahmen als attraktiver Arbeitgeber überzeugen.

1. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Botschafter einsetzen

Menschen arbeiten mit Menschen zusammen, weswegen primär nicht Ihr Unternehmen in der Employer-Branding-Strategie hervorstechen soll, sondern die Personen dahinter. Ihr Unternehmens-Content dreht sich fortan gezielt um Ihre Angestellten. Dabei beschäftigen sich die Inhalte idealerweise mit persönlichen Geschichten, um Ihr Unternehmen der Bewerberin oder dem Bewerber nahbarer zu machen. Engagiert sich beispielweise einer Ihrer Angestellten ehrenamtlich für den Tierschutz? Bereiten Sie ein Mitarbeiterporträt in Form eines Mini-Interviews auf. Wie lange und warum sich die- oder derjenige für den Tierschutz engagiert, könnten dabei interessante Fragen sein. Wichtig ist vor allem, dass Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter persönlich zu Wort kommen und Geschichten im Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz eher von zweitrangigem Interesse sind.

Key Message: Finden Sie heraus, was Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders macht – das ist Ihr Asset.

2. Storytelling statt regulärer Stellenausschreibung

Storytelling gewinnt auch im Employer Branding immer mehr an Relevanz. Beispielsweise ist es auf LinkedIn möglich, Videos online zu stellen, die Einblicke in den Arbeitsalltag einer ausgeschriebenen Stelle geben. Somit kann man authentisch und dynamisch zeigen, was die zu besetzende Stelle beinhaltet. Der Bewerberin oder dem Bewerber wird dadurch die Angst vor einem Jobwechsel genommen, da die- oder derjenige bereits eine Beziehung zu dem neuen Arbeitsumfeld aufbauen kann. Sympathie für die neuen Kolleginnen und Kollegen sowie Ihr Unternehmen sind entscheidende Faktoren bei der Jobsuche. Ziel ist es, dass Sie die Bewerberin oder den Bewerber dazu bringen, sich bereits im Vorfeld vorstellen zu können, für Sie zu arbeiten.

Key Message: Machen Sie potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten Lust auf den Job!

3. Transparente Bewerbungsprozesse sicherstellen

Employer Branding ist weder ein Trend noch etwas, das alleine in den Händen Ihrer Personalabteilung liegt. Es ist vielmehr eine Unternehmensfunktion, die bereits im Bewerbungsprozess ansetzt und unterstützend bei der Suche nach den besten Talenten wirkt. Deshalb sollten Sie Ihre Bewerbungsabläufe so transparent wie möglich gestalten. Letztendlich sind alle Ihre investierten Ressourcen in das Employer Branding und eine starke Unternehmensmarke vergebens, wenn sie im Auge der Bewerberinnen und Bewerber unzufriedenstellend im Bewerbungsprozess performen. Dies kann den Ruf Ihres Unternehmens langfristig schädigen.

Key Message: Optimieren Sie ihren Bewerbungsprozess! Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass sich Ihre Bewerberinnen und Ihr Bewerber hier bereits eine Meinung über Sie als Arbeitgeber bilden.

Diese Punkte sollten Sie als Unternehmen beim Recruiting vermeiden:

Don’ts

1. Zu kurze Angaben zur ausgeschriebenen Stelle

Lassen Sie die Bewerberin oder den Bewerber genau wissen, was auf sie oder ihn zukommt und was Sie erwarten.

2. Keine Bestätigungs-E-Mail nach abgeschickter Bewerbung

Melden Sie sich zeitnah bei Bewerberinnen und Bewerbern und lassen Sie diese wissen, wo sie sich gerade im Recruiting-Prozess befinden.

3. Keine Information darüber, dass die Stelle besetzt wurde

Geben Sie der Kandidatin oder dem Kandidaten schnellstmöglich Bescheid, wenn sie oder er die Stelle nicht bekommt. Auch bei einer Absage wirkt es positiv für Sie, wenn Sie an die Kandidatinnen und Kandidaten denken und die Bewerbung nicht im Sande verlaufen lassen.

4. Keine erreichbaren Personalvermittler

Seien Sie stets für Rückfragen erreichbar. Geben Sie im Karrierebereich Ihrer Website leicht erkennbar die relevanten Kontaktdaten an (E-Mail und/oder Telefon). Zeigen Sie Ihren Bewerberinnen und Bewerbern, dass Sie mitdenken.

Mit diesen Maßnahmen punkten sie bei neuen Talenten und optimieren Ihr Recruiting-Verfahren:

Dos

1. Erhöhte Kommunikation von Seiten Ihres Unternehmens

Es wirkt immer positiv und sympathisch, wenn Sie von sich aus Bescheid geben, in welchem Stadium des Bewerbungsverfahrens sich die Kandidatin oder der Kandidat gerade befindet. Vermeiden Sie, dass sich die Bewerberin oder der Bewerber für nähere Informationen bei Ihnen melden muss.

2. Die Angabe eines Zeitplans über das Bewerbungsverfahren

Lassen Sie die Bewerberin oder den Bewerber von Anfang an wissen, wann mit Rückmeldungen zu rechnen ist.

3. Rasche Kontaktaufnahme nach einer eingegangenen Bewerbung

Schnelles Handeln und entgegengebrachtes Interesse helfen Ihnen, für Bewerberinnen und Bewerber relevant und im Gedächtnis zu bleiben. Sie sind mit Sicherheit nicht das einzige Unternehmen, bei dem sich talentierte Kandidatinnen und Kandidaten bewerben. Punkten Sie, indem Sie sich von anderen Arbeitgebern abheben.

4. Den potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten spezifische Informationen liefern

Natürlich sind die fachlichen Voraussetzungen, Gehalt oder Aufstiegschancen für viele die Hauptgründe einen Job anzunehmen. Aber auch die allgemeine Unternehmenskultur, Chancen auf eine positive Work-Life-Balance oder flexible Arbeitszeiten können entscheidend sein. Informieren Sie Ihre potentiellen Talente also bereits im Bewerbungsprozess ganz genau darüber, welche Benefits Ihr Unternehmen mit sich bringt: Feste Homeoffice-Tage, eine kostenlose Fitnessstudio-Mitgliedschaft oder Fahrtkostenzuschuss? Machen Sie diese Infos öffentlich zugänglich!

Fazit

Eine zuverlässige und offene Kommunikation auf Augenhöhe im Recruiting-Prozess ist das Aushängeschild Ihres Unternehmens und gibt der Bewerberin oder dem Bewerber das Gefühl, dass Sie aufrichtig an ihr oder ihm interessiert sind. Im „War for Talents“ wollen Sie als Unternehmen die besten Talente anwerben und sich als spannender, interessanter und vor allem menschlicher Arbeitgeber präsentieren.