Für die Entwicklung einer erfolgreichen und authentischen Employer Branding Strategie gilt es, die Stärken des Unternehmens zu analysieren und geeignete Wege zu finden, diese nach außen und innen zu kommunizieren. Die eigenen Mitarbeiter gewinnen in diesem Zusammenhang immer stärker an Bedeutung und werden zum entscheidenden Erfolgsfaktor in der Darstellung ihrer Arbeitgebermarke. Denn im Gegensatz zur klassischen Markenkommunikation geht es im Employer Branding nicht um Produkte und Dienstleistungen, sondern um die Pflege der Beziehung zwischen dem Unternehmen und den Mitarbeitern.

Jeder Mitarbeiter ist ein Markenbotschafter
Sie fragen sich, wie Sie Ihre Mitarbeiter zu Markenbotschaftern machen? Die einfache Antwort: Jeder einzelne Mitarbeiter agiert ganz automatisch als Markenbotschafter. Sie berichten von Erfolgsgeschichten in ihrem Bekanntenkreis, treten auf Veranstaltungen als Vertreter des Unternehmens auf und teilen Fotos aus ihrem Arbeitsalltag. Die entscheidende Frage ist also eher, wie Sie Ihre Mitarbeiter wirkungsvoll in Ihre Employer Branding Strategie integrieren.

Die Strategie gemeinsam mit den Mitarbeitern entwickeln
Nutzen Sie die Chance, Ihre Mitarbeiter von Anfang an in den Entwicklungsprozess Ihrer Employer Branding Strategie einzubeziehen. Sie wissen am besten, was das Unternehmen auszeichnet und welche Werte im Arbeitsalltag bereits gelebt werden oder gelebt werden sollten. Um die Meinungen Ihrer Mitarbeiter einzuholen, nutzen Sie bestenfalls Ihre bestehenden Strukturen und Formate, beispielsweise für eine Umfrage im Intranet, Brainstormings in Teammeetings oder einfach persönliche Gespräche. Durch diesen organischen Schaffensprozess fühlen sich Ihre Mitarbeiter einbezogen, verinnerlichen die Unternehmenskultur besser und identifizieren sich noch stärker mit dem Arbeitgeber. Werden die Werte in der Realität entsprechend umgesetzt, fällt es ihnen leicht, begeistert von ihrer Arbeit zu berichten und persönliche Empfehlungen auszusprechen.

Personalisierung sorgt für mehr Authentizität
In Zeiten des Fachkräftemangels überschwemmen hunderte von Jobangeboten die Karriereportale. Hier wird es zunehmend schwieriger, Ihre Arbeitgebermarke klar abzuheben. Besonders für Mittelständler können Mitarbeiter als wahre „Wunderwaffe im War for Talents“ agieren. Denn Ihr Team ist der Kern, der Ihr Unternehmen einzigartig macht. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter eigene Geschichten erzählen, die auch über den Themenbereich des Unternehmens hinausgehen. Wo engagieren sie sich beispielsweise ehrenamtlich? Welcher Sport bietet den besten Ausgleich zum Arbeitsalltag? Wie sieht ihr perfekter Morgen auf dem Weg zur Arbeit aus? Bei ähnlichen Stellenausschreibungen entscheiden sich Bewerber eher für einen Arbeitgeber, von dem sie sich angesprochen fühlen und dessen Kultur zu ihrer Persönlichkeit und dem eigenen Lebensmodell passt.

Zielgruppen über geeignete Kanäle erreichen
Damit die personalisierten Inhalte auch bei den Zielgruppen ankommen, gilt es im ersten Schritt, die geeigneten Kanäle zu bestimmen. Um Fachkräfte der Generation „digital Natives“ zu erreichen, empfiehlt sich beispielsweise ein ansprechender Auftritt in den Sozialen Medien wie Instagram und Snapchat sowie auf Karrierewebseiten. Für andere Zielgruppen ist eher ein innovativ gestalteter Online-Auftritt von Bedeutung, um sich wirkungsvoll gegenüber anderen Arbeitgebern abzugrenzen.

Neue Formate ausprobieren
Die unterschiedlichen Kanäle erfordern entsprechend angepasste Themen und Formate. Für Soziale Medien eignet sich neben Fotomaterial verstärkt auch Video-Content. Hier können Mitarbeiter ihren Arbeitsalltag und das Betriebsklima glaubwürdig und erlebbar präsentieren. Auf Ihrer Webseite bieten sich Testimonial-Porträts in Form von kurzen Interviews oder Statements an, um die Menschen hinter dem Unternehmen zu zeigen. Hier können Sie mit Einblicken in Teamevents und Neuigkeiten aus dem Unternehmen kreativ werden und deutlich machen, dass Ihre Unternehmenswerte auch in der Realität gelebt werden. Eine kanalübergreifende Content-Strategie hilft Ihnen dabei, Ihre Kommunikation zu fokussieren und Ihre Inhalte hinsichtlich Tonalität und Format für die unterschiedlichen Kanäle aufzubereiten.

Bild: ©PeopleImages/iStock